Ein spannendes und trauriges Thema zugleich.

Viele mögen es nicht glauben, es gibt so viele herrenlose verwilderte Hauskatzen da draußen. Egal, ob am Land oder in der Stadt, es gibt sie überall.

und WARUM

- weil viele die Kastrationspflicht nicht einhalten

- weil viele glauben, dass die Katze sonst ausstirbt

- weil viele glauben, die Katze unglücklich sei und dafür geboren sei, immer wieder       Nachwuchs zu produzieren

...und viele Gründe mehr, warum Katzen nicht kastriert werden.

 

Glaubt uns, die Katze wird niemals aussterben. Durch Kastration kann viel Leid verhindert werden. Eine Dauerrolligkeit der Katze kann sogar tödlich sein, wenn es zu einer Entzündung der Gebärmutter kommt und dieser bei einer teuren NOT-OP nicht mehr zu helfen ist. Unsagbar viel Leid!

Ständig sehen wir Kitten mit vereiterten und zT ausgelaufenen Augen, einige sind auch zum Teil mit Maden und Fliegeneiern übersät. Die Kleinen werden wortwörtlich von innen aufgefressen. Könnt ihr euch vorstellen, was das für unfassbare Schmerzen sind? 

Natürlich gibt es auch solche, die vermehren und sogar nette Plätze finden. Aber steht das dafür? Ist es ok nicht über den Tellerrand zu sehen, weil es seinen "verschenkten" Tieren ev. gut geht? 

Es möge jeder, der meint Kastration wäre unnötig, mind. 1 Tag bei Tierschutzorganisationen verbringen, dann würde er sein unüberlegtes egoistisches Handeln überdenken und zu einem besseren Tiermenschen werden.


 

E-Mail